01.06.: Wanloer Schützen feiern gemeinsam mit ihrer Königin

Zum ersten Mal seit dem Jahr 2007 zieht mit der 36-jährigen Kristina Joepen wieder eine Schützenkönigin in Wanlo auf. Sie gehört zur erst im Jahr 2015 gegründeten Frauengruppe „Antonias Wanlo“, die ihr vor dem Vogelschuss im vergangenen Jahr reichlich Mut für die kommende Herausforderung zusprach. „Als die Mädels mir sagten, dass sie allesamt hinter mir stehen würden, wusste ich, dass ich schießen werde“, erinnert sich die Schützenkönigin heute. Joepen tritt damit in die Fußstapfen ihres Vaters Hubert Schoengens, der 1981 König der Wanloer Bruderschaft war. Nun repräsentiert sie in diesem Jahr die über 600 Jahre alte Wanloer Schützentradition als Königin und steht gleichzeitig für eine moderne Bruderschaft, in der bereits fast 15 Prozent der aktiven Mitglieder weiblich sind. Kristina Joepens Anspruch ist es daher, das ganze Dorf während ihrer Prunkfeierlichkeiten zusammenzubringen, in ihre Residenz am Pfarrheim einzuladen und dort gemeinsam „zu feiern, zu trinken und zu lästern.“ Mit ihren Ministerinnen Nicole Jägers und Nina Baumanns sowie der geballten Frauen-Power der „Antonias“ soll dieses Ziel Anfang Juni Wirklichkeit werden.

Jungkönig in Wanlo ist in diesem Jahr der 15-jährige Jason Schroers. Genau 30 Jahre nach seinem Onkel Jörg Schiffer repräsentiert er gemeinsam mit seinen Ministern René Wienands und Hendrik Hansen die große Jugendabteilung der Bruderschaft. Bereits 2013 konnte Jason Schroers hautnah Schützenfestluft schnuppern, als er als erster Schülerprinz in der Bruderschaftsgeschichte aufzog. Beim diesjährigen Schützenfest wird alles natürlich etwas größer ausfallen, so gibt es natürlich auch eine eigene Residenz. Diese steht für den leidenschaftlichen Fußballer – wie auch das gesamte Schützenfest – unter dem Motto „Borussia“.

Die Wanloer Majestäten komplettiert zudem der Schülerprinz Florian Stepprath. Der Neunjährige zieht gemeinsam mit seinen Rittern Ben Reinartz und Erik Schiffer auf. Als Sohn von Jugendwart Stefan Stepprath zählt er zu den Jungschützen der ersten Stunde, der schon im Alter von drei Jahren an Schützenfestumzügen teilnahm. Die Übung zahlte sich aus, als er beim Jungschützentag im vergangenen November die besten Nerven hatte und sich gegen seine Konkurrenten beim Scheibenschießen mit der Armbrust durchsetzte.
Eine besondere Rolle nimmt in diesem Jahr auch Alt-König Stefan Pitsch für die Wanloer Schützen ein. Als Bezirksminister repräsentiert er den Ort an der Niers den ganzen Sommer lang bei diversen Schützenfesten, offiziellen Terminen und Feierlichkeiten. Zur Prunkfeierlichkeit vom 1. bis 3. Juni erwarten die Wanloer Schützen daher besonders viele Gastbruderschaften und Besucher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.