TC Hochneukirch: Edith Simaitis übergibt den Vorsitz an Max Klöters

Große Veränderungen ergaben sich bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des HTC Hochneukirch im Clubheim an der Peter-Busch-Straße.

Insgesamt 50 Mitglieder sind dem Aufruf des Vorstandes gefolgt, der diesjährigen Mitgliederversammlung beizuwohnen, standen doch schließlich maßgebliche Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung.

Begrüßt wurden die Mitglieder an diesem Abend durch die 1. Vorsitzende Edith Simaitis die gleich zu Beginn der Versammlung dem Mitglied Hartmut Atrops für seine 25-jährige Mitgliedschaft im HTC auszeichnete. Edith Simaitis führte dann auch mit dem Rückblick des abgelaufenen Jahres weiter durch die Agenda.

Es war ein spannendes Jahr für den HTC, historisch wie sportlich. Höhepunkt war neben dem schon traditionellen und über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Jakob-Hombach-Gedächtnis-Turnier, bei dem sich der Rheindahlener Michael Avetisyan gegen den Giesenkirchener Tim Ludwig in einem packenden Finale durchsetzen konnte, sicherlich das eigene 40-jährige Vereinsjubiläum, dass gebührend am 29. Juni 2018 mit einer großen Jubiläumsfeier und vielen Gästen und Freunden des Klubs seinen Höhepunkt fand.

Aber auch sportlich hatte der Klub einiges vorzuweisen. Insgesamt schickte der Verein in der zurückliegenden Saison insgesamt 3 Seniorenmannschaften (1xDamen, 2xHerren) in die Medensaison. Für die aktuelle Medensaison ist es den Verantwortlichen darüber hinaus gelungen, mit der neuen Herrenmannschaft künftig sogar 4 Seniorenmannschaften zu stellen.
Im Bereich der Hobbymannschaften vertraten die beiden Damen-Hobbymanschaften, die 1. Herren-Hobbymannschaft und die Herren-Reisemannschaft erfolgreich die Vereinsfarben.

Sportliche Ausrufezeichen setzte auch die Jugendabteilung, die mit insgesamt 20 Nachwuchsspielern in 2 Medenmannschaften an den Start ging. Hervorzuheben waren u.a auch die Finalisten in den jeweiligen Clubmeisterschaften Jan und Max Kaiser, Finja Sieben und Tom Beek, Joris Kallen und Larissa Wexel sowie Henrik Wirtz.

Genauso viel Spannung wie die abgelaufene Medensaison versprach die weitere Tagesordnung, schließlich standen für den Vorstand Neuwahlen an. Als 1.Vorsitzende ergriff Edith Simaitis die Gelegenheit die Mitglieder davon zu unterrichten, dass heute ihre Amtszeit als langjährige Vorsitzende endet und sie den Vorsitz übergeben möchte. Nach nunmehr 33 Jahren Vorstandsarbeit sei es an der Zeit, die Geschicke des Vereins in andere Hände zu geben, sie freue sich, künftig Stift und Papier wieder gegen Schläger und Bälle eintauschen zu können. Neben ihr erklärten auch Laura Sieben als Jugendwartin und Herbert Schüngeler als 2. Vorsitzender ihren Rückzug.

Aber Edith Simaitis hatte wie immer in Ihrer Zeit als Vorstandsmitglied gemeinsam mit ihrem Gremium das Feld bereits bestens bestellt. Hatte sie auf der Zielgeraden ihrer Amtszeit nicht nur den Klub gekonnt durch das Jubiläumsjahr geführt, so wurde unter ihrer Regie auch im letzten Jahr der neue Pachtvertrag mit der Stadt Jüchen neu verhandelt und wegweisend abgeschlossen. Ebenso implementierte sie federführend die neuen Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung in Satzung und Vereinsleben.

Viel zu sehr hängt ihr der Klub am Herzen, als das sie nicht auch für diesen Moment bereits alle Weichen für die Zukunft gestellt hätte. So war es für die Mitglieder keine große Überraschung, dass die scheidenden Vorstandsmitglieder nicht für besten Ersatz gesorgt hätten. Daher war es keine große Überraschung, als Versammlungsleiter Josef Heimanns die Mitgliederversammlung durch die anstehenden Wahlen leitete.

Mitglieder wählen neuen Vorstand
Hierbei wurde Max Klöters, bis dato der 1. Geschäftsführer, zum neuen Vorsitzenden des HTC Hochneukirch gewählt, der allen voran seiner Vorgängerin für die außerordentlichen Verdienste für den Verein lobte und den Mitgliedern versprach, die Aufgabe mit der gleichen Akribie und Leidenschaft weiter erfolgreich fortzuzuführen. Auch die weiteren Vorstandswahlen verliefen eindeutig und somit freut sich der neue Vorsitzende künftig zusammen mit Birgit Klebula (2. Vorsitzende), Frederic Giese (1. Geschäftsführer), Achim Wolters (2. Geschäftsführer), Holm Sinagowitz (Sportwart), Rainer Kirfel (Jugendwart), Michael Gruschka (Kassierer) und Mike Zander (Beisitzer) die Geschicke des Vereins zu lenken. Dem neu gebildeten Schiedsgremium gehören künftig Gisela Reinartz, Klaus Anstötz und Stephan Hustemeier an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.