Jugendcafé B@mm „Wir müssen weiterhin an der Sauberkeit arbeiten“

14 Tage lang haben das Jugendcafé B@mm, der katholische Kindergarten St. Pantaleon, die Grundschule und die Gesamtschule Müll am Wendehammer an der Mühlenstraße in Hochneukirch gesammelt. Entstanden sind ein größerer Müllberg und ein Kunstprojekt.

Sauberkeit ist ein wesentliches Element, damit sich die Menschen in einer Stadt wohlfühlen. Um dies voranzutreiben, hat das Jugendamt des Rhein-Kreises Neuss ein Projekt initiiert und koordiniert, um den Platz rund um das Jugendcafé B@mm an der zentralen Mühlenstraße vom Müll zu befreien. „Anlass war die Errichtung eines neuen Mülleimers, um den Müll auf dem Wendehammer reduzieren. Denn: Trotz des Mülleimers ist dort weiterhin eine ganze Menge Unrat zusammengekommen“, sagt Thomas Sablotny von hoch3. Die gemeinnützige Unternehmergesellschaft führt in Kooperation mit dem Jugendamt das Jugendcafé B@mm.

14 Tage lang haben Cerise Beermann vom B@mm und die anderen beteiligten Institutionen den Müll gesammelt. „Mitgemacht haben der katholische Kindergarten St. Pantaleon, die Grundschule und die Gesamtschule. Es ist erstaunlich, wieviel Müll wir in nur 14 Tagen dort aufgesammelt haben. Das zeigt, dass er Mülleimer dringend nötig war – und dass alle Beteiligten weiterhin an der Sauberkeit des Platzes arbeiten müssen. Schließlich geht es vor allem um unsere Kinder, die sich dort regelmäßig aufhalten“, betont Thomas Sablotny.

Cerise Beermann hat mit den Kindern und Jugendlichen aus dem B@mm übrigens ein Kunstprojekt aus einem Teil des Mülls umgesetzt. Trotz allem ist immer noch ein größerer Müllberg übriggeblieben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.