Gesamtschule: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe auf der Spur der DNA


Am 10.09. und 27.09.2018 nahmen 47 Schülerinnen und Schüler des  11. Jahrgangs (EF) jeweils einen Tag lang am mobilen Labor des ZdI Neuss teil. Unter der Leitung von Ina Siebenkotten und ihren Kolleginnen des Projektes „Science to class“ sowie den Biologielehrern Verena Thelen und Henning Blenkle bauten die Schülerinnen und Schüler Modelle des menschlichen Erbgutes, der DNA, isolierten ihre eigene DNA aus Mundschleimhautzellen und spalteten kurze DNA-Moleküle mit Restriktionsenzymen, um sie dann mit der sogenannten Gelelektrophorese

sichtbar zu machen. Eines der Highlights für die Teilnehmer war, dass sie ihre eigene DNA im Glasgefäß mit nach Hause nehmen durften.
„Die experimentelle Arbeit in Hochschulatmosphäre und -qualität im Projekt, an der alle Biologieschüler des Jahrgangs teilgenommen haben“, wie Abteilungsleiter Bernd Lucas erzählt, „bereitete wichtige Inhalte des Faches vor und vertiefte Abiturwissen anschaulich“. Ina Siebenkotten und ihre Mitarbeiterinnen brachten für das Projekt alle Experimente mit und wandelten den Biologieraum der Schule in ein wissenschaftliches DNA-Labor um.Das Projekt ist das erste Kooperationsprojekt in der neu gegründeten Oberstufe der Gesamtschule Jüchen, wie Lucas berichtet und dient als Wegweiser für weitere Kooperationsmöglichkeiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.