Jahreszuwachs für die Jüchener Bürgerwäldchen

Gemeinde Jüchen – Die Bereitschaft der Jüchener Bürgerinnen und Bürger, Bäume für die öffentlichen Bürgerwäldchen zu spenden, ist auch im 16. Jahr der Pflanzaktion ungebrochen.

Im Rahmen der diesjährigen Pflanzung am 12. April 2018 bekommen nochmals 23 Bäume auf dem Bürgerwäldchen-Areal am Scheulenbend in Jüchen eine neue Heimat. Die Pflanzung beginnt dort um 16.00 Uhr.

Wie die in früheren Jahren angelegten Waldflächen am Hamscherhof in Jüchen, am Rederhof in Bedburdyck und am Nordring zwischen Hochneukirch und Holz ist nunmehr auch dieses Areal komplett bepflanzt. Die Gesamtzahl der seit 2003 gespendeten Bäume ist somit auf stolze 297 Exemplare angewachsen.

Großer Beliebtheit erfreuen sich diesmal die Baumarten Walnuss, Wildbirne, Wildapfel, Rotbuche, Hainbuche, Ulme, Kornelkirsche sowie Sommer- und Winterlinde. Sie wurden von der Gemeinde Jüchen zentral beschafft und mit dem erforderlichen Befestigungsmaterial zur Verfügung gestellt. Die Gärtner des Baubetriebshofs werden in den kommenden Tagen die notwendigen Vorbereitungen für den Pflanztag wie das Ausheben der Pflanzgruben und das Einsetzen der Bäume treffen.

Jeder Baum ist nicht nur eine Bereicherung für die ortsnahen Grünflächen, sondern in vielen Fällen auch eine lebendige Erinnerung an ein persönliches Ereignis. Alle Spender sind zum Pflanztermin herzlich eingeladen und erhalten von Bürgermeister Harald Zillikens eine Urkunde.

Möglicherweise ist diese Pflanzaktion die vorerst letzte Veranstaltung dieser Art, denn die Gemeinde verfügt nun über keine geeigneten Grundstücksreserven mehr, die sich für diesen Zweck eignen. Daher bleibt ungewiss, ob die beliebte Aktion auch in den nächsten Jahren stattfinden kann. „Sicherlich lässt sich aber ein gelungenes Anschluss-, bzw. Überbrückungsprojekt für unsere beliebten Bürgerwäldchen finden.“ so Bürgermeister Harald Zillikens.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.