06.03.: Benefizlesung „Das Leben geht weiter – Das Ende muss nicht immer tödlich sein“

Mönchengladbach – Der Volksverein Mönchengladbach wird in diesem Jahr 35 Jahre jung. Dieses kleine Jubiläum wird der Volksverein mit einigen Veranstaltungen im Jahreslauf begehen.
Den Start machen mit einer Benefizlesung der (Krimi-) Autor Kurt Lehmkuhl und Hörbuchsprecher René Wagner. Sie setzen am Dienstag, 6. März, ihre beliebte und im Heinsberger Raum erfolgreiche Lesetour „Das Leben geht weiter – Das Ende muss nicht immer tödlich sein“ fort. Austragungsort ist die Betriebsstätte Geistenbecker Straße 107. Dort präsentieren sie um 19.30 Uhr ihr unterhaltsames Programm mit Kurzgeschichten aller Art.
„Mal heiter oder besinnlich, mal kriminell oder lustig: Wir haben Geschichten ausgesucht, die für jeden Geschmack etwas bieten“, versichert der in Mönchengladbach geborene Hörbuchsprecher René Wagner, der u.a. Vorlese-Trainings an Volkshochschulen oder schon für Radio 90,1 gearbeitet hat. Kurt Lehmkuhl schließt sich an: „Es muss nicht immer Krimi sein. Für diesen Leseabend beim Volksverein haben wir ein schönes, neues Programm zusammengestellt.“ Der in Erkelenz beheimatete Autor ist mit seinen Kriminalromanen weit über die Region hinaus bekannt und hat auch schon mehrere Lesungen im Ausland bestritten.
„Feinkost für die Ohren“ versprechen die beiden Vorleser- nun zum ersten Mal in Mönchengladbach mit einen Streifzug durch die kriminelle, geheimnisvolle, melancholische, aber auch heiter-beschwingte Geschichtenwelt. „Es wird spannend und unterhaltsam“, meint Lehmkuhl, „und über einiges wird man noch lange nach der Lesung nachdenken müssen“, fügt Wagner hinzu. Eintrittskarten zum Preis von 10 € sind ab 1. Februar in allen Filialen des Volksvereins oder per Vorbestellung unter teilen@volksverein.de erhältlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.