321fachkraft.de führt Ausbildungsbetriebe und Jugendliche im Kreis zusammen

Rhein-Kreis Neuss. Ausbildungsbetriebe und Jugendliche im Rhein-Kreis Neuss finden jetzt einfacher zueinander: Die Kommunale Koordinierung der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) hat das neue Online-Bewerberbuch 321fachkraft.de freigeschaltet. Umgesetzt wurde das Projekt über das Technologiezentrum Glehn. Weitere Partner sind die Handwerkskammer Düsseldorf, die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, die Kreishandwerkerschaft Niederrhein, der Unternehmerschaft Niederrhein und der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein, die zentrale Schaltstelle zwischen dem Landesarbeitsministerium und der Region.

„Die Internet-Plattform kehrt den gängigen Bewerbungsprozess um und ermöglicht den Unternehmen bei uns, ausbildungsinteressierte Jugendliche direkt zu kontaktieren und für eine Lehre in ihrem Betrieb zu gewinnen. Das ist in wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, so Kreisdirektor Dirk Brügge bei der Präsentation des Projekts, an dem auch Claudia Trampen, Leiterin der Kommunalen KAoA-Koordinierung, und Raimund Franzen, der Geschäftsführer des Technologiezentrums Glehn, teilnahmen. „Betriebe können nun selbst aktiv werden, schnell und gezielt potenzielle Ausbildungsplatzsuchende kennenlernen und eigene Anforderungsvorstellungen passgenau mit den präsentierten Bewerbungsprofilen der Jugendlichen abgleichen“, hieß es.

Die Steckbriefe der Jugendlichen geben auf 321fachkraft.de erste Auskünfte über deren Interessen und Stärken, den Wunschberuf sowie Praxisphasen während der Schulzeit. Das Online-Verfahren stellt also die Erstkontakte her und lässt Ausbildungsbetriebe und Jugendliche schneller zueinander finden. Dabei ist die Handhabung einfach. Die Angaben auf Betriebsseite sind bei der Registrierung auf ein Minimum begrenzt, und die Kontaktaufnahme ist leicht und datenschutzkonform möglich.

Am Projektstart von 321fachkraft.de beteiligen sich Jugendliche der Abgangsklassen von vier Schulen im Rhein-Kreis Neuss. Angeleitet und unterstützt werden sie vom Technologiezentrum Glehn. Bereits sechs weitere Schulen haben ihre Teilnahme am Online-Bewerberbuch für das kommende Schuljahr 2021/2022 signalisiert. Perspektivisch werden alle Schulen und Jugendliche, die an einem Ausbildungsplatz interessiert sind und den Kontakt zur Kommunalen Koordinierung suchen, die Plattform nutzen können.

Anerkannte und bei einer Kammer registrierte Ausbildungsbetriebe registrieren sich über die Startseite von 321fachkraft.de kostenlos. Bei der Suche nach passenden Lehrlingen können sie nach Suchkriterien wie Ausbildungsberuf, Ausbildungsbeginn und Wohnort der interessierten Bewerberinnen und Bewerber filtern. Der gesuchte Ausbildungsberuf wird sowohl mit den Wunschberufen als auch mit den praktischen Erfahrungen in diesem Berufsfeld verglichen. Als Ergebnis erhält der Betrieb eine Rangliste mit passenden Kandidatinnen und Kandidaten, die den Suchkriterien am meisten entsprechen.

Eine „Matching-Quote“ gibt zudem die Passgenauigkeit zu jedem Jugendlichen an und erleichtert dem Unternehmen die Orientierung bei der Auswahl. Weitere Informationen zu den Jugendlichen sind unmittelbar abrufbar. Mit standardisierten oder individuellen Nachrichten kann der Jugendliche anschließend vom Betrieb datenschutzkonform kontaktiert und um einen Lebenslauf angefragt werden. Die Schülerinnen und Schüler werden unmittelbar per SMS über den Nachrichteneingang informiert und zum Antworten aufgefordert. Auch die Lehrkräfte werden über Posteingänge benachrichtigt.

Interessierte Betriebe erhalten weitere Informationen bei Verena Dudel (Technologiezentrum Glehn GmbH, Hauptstraße 76, 41352 Korschenbroich-Glehn). Ihre Telefonnummer lautet (0157) 35 59 33 51, ihre E-Mail-Adresse v.dudel@tz-glehn.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.