Nun fliegen sie wieder – die Flugkünstler mit ihren akrobatischen Darbietungen

Es geht um unsere Schwalben, die den Ruf als Glücks- und Sommerboten mit sich tragen. Die Vögel ernähren sich von fliegenden Insekten und Spinnen, die sie im Flug erbeuten.
Doch leider ist nicht nur der Bestand in den letzten Jahren dramatisch zurückgegangen, sondern auch die Bereitschaft, die Tiere an der eigenen Hausfassade zu dulden.
Es werden immer wieder Nester zerstört, obwohl die Schwalben und deren Nester unter strengen Naturschutz stehen.
Viele Hauseigentümer sehen in den Tieren leider nur die Quelle von Verschmutzungen.
Den Tieren fällt es immer schwerer, geeignete Nistplätze zu finden. So wundert es nicht, dass die Vögel mittlerweile auf der roten Liste der gefährdeten Arten stehen.
Der NABU Jüchen möchte hier gerne bei Problemen vermitteln. Hauseigentümer können sich gerne jederzeit an die Ortsgruppe wenden. Gemeinsam werden wir sicherlich eine Lösung finden.
Noch mehr würden wir uns jedoch über Bürger*innen freuen, die ihr Haus schwalbenfreundlich gestalten möchten. Wir beraten Sie gerne!

NABU Jüchen, Paul Quack und Anja Peltzer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.