Bankmitarbeiter verhindern Betrug – Jüchenerin rechtzeitig vor Schaden bewahrt

Jüchen – Am Mittwoch (28.04.) vereitelte die Aufmerksamkeit einer Bankangestellten einen Betrugsversuch durch einen so genannten Schockanruf. Einer lebensälteren Jüchenerin hatten Unbekannte telefonisch mitgeteilt, dass ihre Tochter einen schweren Autounfall verursacht habe – und nun festgenommen sei. Frei käme sie nur gegen Zahlung einer vierstelligen Summe. Die Seniorin war durch diese Nachricht sehr in Sorge und fuhr mit dem Taxi zu ihrer Bank in Mönchengladbach. Dort wurde eine Mitarbeiterin stutzig ob der hohen Summe, die die Jüchenerin plötzlich abheben wollte, und hakte nach. Letztendlich gingen so die Betrüger leer aus – und die Seniorin konnte von ihrer Tochter, der es gut ging und die keineswegs in Haft war, nach Hause begleitet werden.

Das Kriminalkommissariat 12 ermittelt nun. Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei: Betrugsversuche dieser Art kommen leider immer wieder vor. Der beste Schutz ist, die Maschen der Betrüger zu kennen.

Weitere Informationen finden Sie auch in der Broschüre „Klüger gegen Betrüger“, die auch online abrufbar ist: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/klueger-gegen-betrueger-gemeinsam-gegen-trickbetrueger-im-einsatz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.