ADVENTSAKTIONEN DER GIERATHER MESSDIENERINNEN

JÜCHEN. Corona – und kein Ende, selbst zur Advents- und Weihnachtszeit nicht? – Das wollten die Messdienerinnen und Messdiener von St. Martinus Gierath und der Kinderliturgiekreis nicht gelten lassen. Und haben drei tolle Aktionen gestartet, die vor allem jungen Menschen die Zeit zum Ende des Jahres verschö-nern sollen – ganz ohne Corona-Einschränkungen.
„Zunächst fielen uns da die Fenster unseres Pfarrhauses ein, die zur Advents-zeit immer besonders schön geschmückt sind,“ so Stefanie Wild vom Betreuer-Team. Diese brauchten allerdings dringend neuen weihnachtlichen Fensterschmuck. Viele haben mitgebastelt und gestaltet – das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Jeden Tag im Advent sind die Pfarrhausfenster festlich geschmückt und ab Einbruch der Dunkelheit illuminiert. „Ein abendlicher Advents-Spaziergang am Pfarrhaus, Neuenhovener Straße 10, vorbei lohnt sich auf jeden Fall!“
Eine weitere Aktion des Kinderliturgiekreises und der MessdienerInnen Gierath: ein digitaler Adventkalender geht ab dem 01. Dezember online. Von Gierather Kindern und Erwachsenen für Gierather Kinder und andere Interessierte. Auf der Facebook-Seite „MessdienerInnen Gierath“ wird ab dem 1. Dezember jeden Tag ein Türchen geöffnet. Gefüllt mit Botschaften, Gedichten, Bildern, guten Wünschen, Liedern, Instrumentalstücken, Back- oder Bastelideen und vielem mehr. „Es sind auch ein paar Überraschungstürchen von „Prominenz aus dem Dorf“ dabei. Seid gespannt!“ macht Michaela Braun vom Vorbereitungsteam neugierig.
Und das 24. Türchen des digitalen Adventskalenders führt auch gleich zur spek-takulärsten Aktion – dem „digitalen Krippenspiel“. Sarah Hammelstein-Eßer er-läutert die Idee: „Es wird in diesem Jahr in der Kirche aus bekannten Gründen keine Krippenfeier geben können. Deshalb möchten wir einen Krippenspiel-Film produzieren. Dazu haben viele TeilnehmerInnen Szenen und Texte geschickt be-kommen, die nun gerade in kleinen Sequenzen selbst gefilmt werden. Die einzelnen
kurzen Videos schneiden wir dann zu einem Krippenspiel zusammen, das man sich ab Heiligabend über einen Link online anschauen kann.“ Und den Link zum Krip-penspiel gibt es -man ahnt es schon- am Heiligabend als 24. Türchen im digitalen Adventskalender.
„Außerdem tragen wir mit einigen Elementen zur Gestaltung der Gottesdienste zum ersten und zum vierten Advent in unserer Pfarrkirche bei, damit auch die Messbesucher diese besondere Zeit im Jahr spüren können und merken: Du bist nicht allein.“ sagt Sarah Hammelstein-Eßer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.